Bluttat Schwarzwald: 40-Jähriger erschießt drei Menschen

Villingendorf / dpa 16.09.2017

Bluttat in einem Dorf im Kreis Rottweil: Ein 40-Jähriger soll laut Polizei seinen sechs Jahre alten Sohn, den neuen Lebensgefährten seiner Ex-Frau und dessen Cousine erschossen haben. Die Mutter des getöteten Sechsjährigen, der am gleichen Tag eingeschult worden war, flüchtete zu einer Nachbarin. Auch ein dreijähriges Mädchen überlebte die Bluttat. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von einer Beziehungstat aus.

Kaltblütig und unvermittelt habe der Todesschütze am Donnerstagabend das Feuer auf seine Opfer eröffnet. „Die Personen dürften keinerlei Chancen gehabt haben, dem zu entkommen“, sagte Ermittlungsleiter Rolf Straub bei einer Pressekonferenz in Villingendorf. Der Täter feuerte aus einer Langwaffe, wohl aus Beständen der ehemaligen jugoslawischen Armee und flüchtet anschließend mit einem Auto. Er sei wegen Körperverletzungsdelikten und Bedrohungsdelikten vorbelastet, aber nicht vorbestraft, teilte die Polizei mit.

Der mutmaßliche Täter war bis Freitagnacht noch auf der Flucht. Die Polizei suchte mit einem Großaufgebot vor allem in  Villingendorf sowie den umliegenden Gemeinden.

Die Ermittler banden aber auch die Nachbarländer in die Fahnung nach dem 40-Jährigen ein. Die Behörden in Österreich, Frankreich und der Schweiz wurden ebenso wie das Nachbarbundesland Bayern unterrichtet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel