Stuttgart/Mannheim Schulen werden saniert: Land und Bund fördern gemeinsam

Schäden sind an der Decke eines Unterrichtsraums zu sehen. Foto: Marijan Murat/Archiv
Schäden sind an der Decke eines Unterrichtsraums zu sehen. Foto: Marijan Murat/Archiv © Foto: Marijan Murat
Stuttgart/Mannheim / DPA 13.08.2018

Die Schulen im Südwesten sind technisch und baulich nicht mehr auf dem neuesten Stand. Doch sie zu modernisieren, ist eine finanzielle Mammutaufgabe: Nach Angaben des Städtetags beläuft sich der Sanierungsstau auf vier Milliarden Euro. „Es geht nicht um Luxus, sondern um ein zeitgemäßes Unterrichten mit moderner Ausstattung und motivierender Lernumgebung“, sagte Städtetagesdezernent Norbert Brugger der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Ein erster Schritt für bessere Infrastruktur an den 4500 öffentlichen Schulen mit 7000 Gebäuden sei getan. Das Land müsse sich aber noch mehr engagieren. Die Kommunen selbst müssten dazu beitragen, indem sie die vorhandenen Mittel auch ausschöpften.

In diesem und im nächsten Jahr fördern Bund und Land zum ersten Mal überhaupt und zum ersten Mal gemeinsam die Modernisierung in die Jahre gekommener Schulbauten mit mehr als einer halben Milliarde Euro. Mitsamt der kommunalen Beteiligung werden so nach Auskunft des Städtetags Baumaßnahmen von mehr als 1,5 Milliarden Euro angestoßen.

Städtetag

PM Bundesfinanzministerium zu Sanierungsmitteln für finanzschwache Kommunen

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel