Rottenburg Rottenburger OB im Amt bestätigt

Rottenburgs alter und neuer OB Stephan Neher.
Rottenburgs alter und neuer OB Stephan Neher. © Foto: PR
Rottenburg / GEF 22.03.2016
Mit 81,7 Prozent Zustimmung ist der Oberbürgermeister der Stadt Rottenburg, Stephan Neher (42, CDU), in seinem Amt bestätigt worden.

Sein Gegenkandidat, der 25-jährige Joachim Schneider aus Neuhausen auf den Fildern kam auf 13,5 Prozent - für den Anwärter der Satirepartei "Die Partei" ein überraschend hoher Wert, Schneider hatte auch so gut wie keinen Wahlkampf gemacht.

Außergewöhnlich viele Wähler, umgerechnet 4,8 Prozent, schrieben im Einklang mit dem Wahlrecht zudem andere Namen auf den Stimmzettel. Den deutlichsten Protest erfuhr Amtsinhaber Neher im Stadtteil Kiebingen, wo die Planungen rund um die neue Bundesstraße 28 auf Unmut stoßen. Mehr als 38 Prozent stimmten in Kiebingen nicht für Neher. Bemerkenswert am Rottenburger OB-Wahlergebnis ist die hohe Zahl ungültiger Stimmen: 7,1 Prozent. Auch in ihnen versteckt sich Ablehnung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel