Den Tieren gelang es, die Umzäunung ihrer Weide zu überwinden und auf die Fahrbahn einer Autobahnanschlussstelle zu gelangen, wie die Heilbronner Polizei gestern mitteilte. Zwei Polizeistreifen und der Besitzer der Tiere konnten einige Rinder in der Nacht zum Sonntag einfangen, andere erst gegen Mittag - nachdem ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden war.

Es ist Paarungs- und Nistzeit: Zuletzt hatte es in Baden-Württemberg einige Vorfälle mit Tieren gegeben, in Sankt Georgen im Schwarzwald etwa attackierte kürzlich ein Rehbock zwei Walkerinnen und verletzte sie leicht. In Oberkochen (Ostalbkreis) griff ein Bussard einen Jogger an.