Karlsruhe Prozess um verschwundene Frau: Verteidiger legt Revision ein

Karlsruhe / dpa 23.05.2016

Linke hatte in dem Indizienprozess auf Freispruch plädiert und bereits im Vorfeld angekündigt, dagegen vorgehen zu wollen, sollte sein Mandant verurteilt werden. Nach Zugang des schriftlichen Urteils vom Landgericht Karlsruhe werde er die Revisionsbegründung vorbereiten, sagte er. Danach müsste dann der Bundesgerichtshof (BGH) entscheiden.

Trotz intensiver Suche war die Leiche der im Juli 2014 verschwundenen Frau nie gefunden worden. Die Staatsanwaltschaft hatte den Ehemann wegen Mordes angeklagt, war nach der Hauptverhandlung aber von dem Vorwurf abgerückt und hatte auf Totschlag plädiert. Dem folgte das Gericht und verurteilte den Mann vorletzte Woche zu neun Jahren Haft. Für ein freiwilliges Verschwinden der 34-Jährigen spreche nichts.