Stuttgart/Berlin Private Fernbahn nach Berlin kann im Herbst starten

TK 28.01.2016
Die Züge können rollen - und das mit kräftigem finanziellen Schub. Locomore, das Bahnunternehmen, das von September an Stuttgart täglich mit Berlin verbinden will, hat per Crowdfunding, 478.498 Euro erzielt, so der Stand am Mittwoch.

Damit wurde die Mindestsumme von 460.000 Euro deutlich übertroffen. Die Kampagne auf der Plattform "Startnext" war am 29. Oktober angelaufen.

"Es war schon aufregend", sagte Geschäftsführer Derek Ladewig. "Das gibt auch Kraft." Und mache den Start im September natürlich leichter. Bis dahin gehe es nun vor allem darum, "den Betrieb in allen Facetten aufzubauen" - Vertriebsstrukturen und Ticketverkauf etwa. Parallel müssen Loks und Waggons - alte IC-Wagen, die ein Partnerunternehmen kauft, herrichtet und an Locomore vermietet - einsatzbereit gemacht werden. Später komme das Anwerben von Personal hinzu. Locomore will 50 Jobs schaffen.

Von September an wird das Unternehmen täglich je eine Verbindung pro Richtung zwischen der Landes- und der Bundeshauptstadt anbieten - von Stuttgart aus um 6.40 Uhr und in der Gegenrichtung um 14.29 Uhr von Berlin aus (Ankunft in Stuttgart um 21.19 Uhr). Der Zug hält in Baden-Württemberg in Vaihingen (Enz) und Heidelberg, bevor er über Frankfurt und Hannover nach Berlin fährt.