Karlsruhe Pippi-Papagei bekommt nach Tod von Partnerin neue Gefährtin

Der aus einem Pippi-Langstrumpf-Film berühmt gewordene Ara Papagei Douglas. Foto: Uli Deck/Archiv
Der aus einem Pippi-Langstrumpf-Film berühmt gewordene Ara Papagei Douglas. Foto: Uli Deck/Archiv
Karlsruhe / dpa 07.10.2016

Der Pippi-Papagei, der eigentlich Douglas heißt, war vor einigen Monaten von Schweden zusammen mit seiner Freundin Gojan nach Karlsruhe umgezogen. Gojan - trotz des Namens ein Weibchen - starb vor rund zwei Wochen mit 45 Jahren.

Nun soll Douglas (49) Gesellschaft von einem neuen Weibchen bekommen: Der 22-jährige Ara Rubin wurde dem Zoo von einem Privatmann angeboten, damit der Pippi-Papagei sein Dasein nicht allein fristen muss, wie Zoodirektor Reinschmidt sagte. Ein Happy End gibt es aber noch nicht: "Bei einer Papageien-Verpaarung geht natürlich nichts ohne eine gewisse Zuneigung. Daher wissen wir nicht, ob es funktionieren wird."

Rubin kommt zunächst in Quarantäne, um ihre Gesundheit zu prüfen. Zu sehen ist der neue Ara im Zoo vorerst nicht. Auch auf Douglas trifft der Vogel erst später. Die beiden Papageien sollen erst in ein paar Tagen oder Wochen zusammengesetzt werden.

Douglas und Gojan hatten acht Jahre miteinander verbracht und waren im Mai aus Malmö nach Baden gekommen. In Schweden drohte beiden wegen Platzmangels die Einschläferung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel