Stuttgart Peter Handke erhält Preis für Europäische Literatur

Peter Handke. Foto: Georg Hochmuth/Archiv
Peter Handke. Foto: Georg Hochmuth/Archiv
dpa 23.03.2016

 Die Publizistin Sigrid Löffler lobte als Jury-Mitglied Handkes "feinnervige Sprache" in seinen mehr als 80 Werken sowie seinen "entschlossenen Willen zur Weltfremdheit".

Den Geehrten verteidigte sie auch gegen die im Literaturbetrieb verbreiteten Anfeindungen und gegen "Häme". Handke sei ein Weltautor. "Seine Gegner ignorieren beharrlich, dass Handke in seinen jüngsten Werken kritischer mit sich selbst ins Gericht geht als sie es je vermochten"", sagte Löffler. Die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) bezeichnete Handke ("Die Angst des Tormanns beim Elfmeter", "Publikumsbeschimpfung") als großen europäischen Schriftsteller.

Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre verliehen - von einer Stiftung des schwäbischen Unternehmers Reinhold Würth. Zu den bisherigen Preisträgern zählen auch Herta Müller (2006), Peter Turrini (2008), Ilja Trojanow (2010) und Péter Nádas (2014).