Stuttgart Pensionäre sollen in der Krise helfen

LSW 09.10.2015
Zur Bewältigung der Flüchtlingskrise holen die Regierungspräsidien im Südwesten Pensionäre aus dem Ruhestand zurück. "Wir prüfen gerade, ob es dafür Hemmnisse im Besoldungs- und Versorgungsrecht gibt.

Wenn ja müssen wir sehen, dass wir das lockern, um mit dem Flüchtlingsthema zurecht zu kommen", sagte Finanzminister Nils Schmid (SPD) am Donnerstag.

Auf eine Anfrage des Stuttgarter Regierungspräsidiums (RP) hätten sich bisher 40 Pensionäre gemeldet. Von November an sollen sie in der Landeserstaufnahmestelle in Ellwangen (Ostalbkreis) eingesetzt werden. Auch die RP Freiburg und Karlsruhe suchen Rentner, die mithelfen können. In Freiburg hätten sich bislang 34 Polizei-Pensionäre gemeldet. Im Bereich des RP Karlsruhe sind bereits 13 ehemalige Polizisten im Einsatz. Die reaktivierten Staatsdiener werden aus dem allgemeinen Haushalt bezahlt.