Notizen vom 9. Januar 2016

SWP 09.01.2016

Hoher Schaden bei Brand

Freudenstadt - Bei einem Brand auf einem Firmengelände in Freudenstadt sind mehrere Maschinen zerstört worden. Auch die Produktionshalle wurde beschädigt, wie die Polizei gestern mitteilte. Verletzt wurde niemand. Die Ursache des Brandes in der Nacht zum Donnerstag war zunächst unklar. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 800 000 Euro.

Von Auto erfasst

Laufenburg - Bei einem Unfall ist eine 91-Jährige in Laufenburg (Kreis Waldshut) ums Leben gekommen. Die Frau habe am Donnerstagabend eine Straße überqueren wollen, teilte die Polizei mit. Dabei habe sie das Auto eines 29-Jährigen erfasst. Die Frau starb noch an der Unfallstelle. Wie es genau zu dem Unfall kam, war für die Polizei zunächst unklar.

Im Dunkeln überrollt

Lauffen am Neckar - Ein auf einer Landstraße im Kreis Heilbronn liegender Mann ist von einem Auto überrollt und getötet worden. Der Fußgänger lag am Donnerstagabend aus ungeklärter Ursache auf der L 1105 zwischen Lauffen am Neckar und Nordheim (Kreis Heilbronn), wie die Polizei mitteilte. Der Autofahrer habe den Mann wegen der Dunkelheit und der schlechten Wetterverhältnisse zu spät gesehen. Alter und Identität des Opfers waren unklar.

Wildschwein im Laden

Freiburg - Auf der Suche nach Essbarem hat sich ein Wildschwein in Freiburg ein naheliegendes Ziel gesucht: einen Lebensmittel-Discounter. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war das Tier gestern einfach durch den Haupteingang spaziert. Weil es sich aber aggressiv verhielt und ein Rolltor an der Warenannahme beschädigte, wurde ein Jäger gerufen. Der habe keine andere Wahl gehabt, als das nicht ungefährliche Tier zu erlegen, teilte die Polizei weiter mit.

Preis geht nach Tübingen

Tübingen - Der Tübinger Immunbiologe Professor Hans-Georg Rammensee erhält den Ernst-Jung-Preis für Medizin 2016. Er wird damit für seine Forschungsergebnisse ausgezeichnet, die die Grundlage für personalisierte Therapien gegen Krebs liefern sollen. Der Preis ist mit 300 000 Euro dotiert und wird von der Hamburger Jung-Stiftung für Wissenschaft und Forschung vergeben. Mit der Ernst-Jung-Medaille für Medizin in Gold wurde der US-Herzforscher Professor Peter Libby für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Der Krebsforscher Sebastian Kobold aus München bekommt den Ernst Jung-Karriere-Förderpreis für medizinische Forschung. Er arbeitet an einer neuen Behandlungsmethode für Bauchspeicheldrüsenkrebs.