Notizen vom 29. Januar 2016

SWP 29.01.2016

Lehrer-Klagen abgewiesen

Mannheim - Die Verschiebung der Altersermäßigung für ältere Lehrer ist rechtmäßig. Das entschied der Verwaltungsgerichtshof. Bisher konnten Lehrer ab 58 eine und ab 60 zwei Wochenstunden weniger unterrichten. Grün-Rot änderte das auf eine Stunde weniger ab dem 60. und zwei Stunden weniger ab dem 62. Lebensjahr. Dagegen hatten zwei Lehrer und eine Lehrerin geklagt. Die Richter sagten jetzt, die "Altersermäßigung" sei nicht gesetzlich vorgeschrieben.

22 Parteien treten an

Stuttgart - Zur baden-württembergischen Landtagswahl am 13. März sind 22 Parteien mit 792 Bewerbern zugelassen worden. Zudem gibt es drei Einzelbewerber, wie Landeswahlleiterin Christiane Friedrich mitteilte. Neben den im Landtag vertretenen Parteien CDU, Grüne, SPD und FDP treten auch die Linke, AfD, Republikaner und Alfa in allen 70 Wahlkreisen mit Bewerbern an. Die übrigen Parteien sind nicht flächendeckend vertreten.

Obduktion angeordnet

Albstadt - Nach dem Tod eines Mannes in einem Heim für betreutes Wohnen in Albstadt (Zollernalbkreis) hat die Staatsanwaltschaft eine Obduktion angeordnet. Das teilte die Behörde mit. Der 46-Jährige hatte in der Einrichtung Mitarbeiter und Polizisten angegriffen und verletzt. Nach seiner Festnahme wurde er bewusstlos und starb, hieß es in einer Mitteilung.