Notizen vom 21. März 2016

SWP 21.03.2016

Im Suff auf Gehweg

Bad Liebenzell - Ein betrunkener Autofahrer ist am Samstagabend in Bad Liebenzell (Kreis Calw) in eine Menschengruppe auf einem Gehweg gefahren. Eine 37-Jährige und zwei Männer im Alter von 30 und 39 Jahren mussten ins Krankenhaus, wie die Polizei gestern mitteilte. Die Frau wurde bei dem Unfall eingeklemmt, die Feuerwehr mussten sie befreien. Dem Betrunkenen nahm die Polizei nach einer Blutprobe den Führerschein ab.

Tödlicher Unfall auf A5

Freiburg - Bei einem Unfall auf der A 5 sind bei Freiburg eine 31 Jahre alte Mutter und ihr Kind gestorben. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Fahrer ihres Autos in der Nacht zum Sonntag aus ungeklärten Gründen die Kontrolle über den Wagen verloren. Das Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Kurz darauf krachte ein nachfolgendes Fahrzeug in den Wagen. Die Mutter und ihr zweijähriges Kind starben. Der Fahrer kam ins Krankenhaus. Der Fahrer des anderen Autos blieb unversehrt.

Verbrannte Frauenleiche

Freiburg - Nach dem Fund einer verbrannten Frauenleiche hat die Kripo in Freiburg die Ermittlungsgruppe "Kanal" gebildet. Die Fahnder sollen den Tod der 62-Jährigen aus Müllheim (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) aufklären. Am Sonntag gab es noch keine Hinweise auf die Hintergründe. Wie die Polizei mitteilte, war die Leiche am 13. März im elsässischen Vogelgrun gefunden worden. Die Frau war seit dem 20. Februar als vermisst gemeldet. Die Ermittler schlossen ein Verbrechen nicht aus.

Gegen Bäume geprallt

Neuenstadt - Ein 25 Jahre alter Beifahrer ist bei einem Autounfall in der Nähe von Neuenstadt am Kocher (Kreis Heilbronn) gestorben. Der Fahrer des Wagens kam am Samstag aus unbekannten Gründen von der Straße ab und prallte gegen Bäume, wie die Polizei mitteilte. Der Mann, der neben ihm saß, wurde eingeklemmt und so schwer verletzt, dass er noch an Ort und Stelle starb. Der 35 Jahre alte Fahrer überlebte.

In die Hand gebissen

Rheinfelden. Ein betrunkener Asylbewerber hat in einer Unterkunft in Rheinfelden (Kreis Lörrach) randaliert und bei seiner Festnahme einen Polizisten gebissen. Der 21-Jährige hatte herumgeschrien und sich nicht beruhigen lassen, wie die Polizei gestern mitteilte. Er beleidigte die herangeholten Streifenpolizisten. Auf dem Weg in die Ausnüchterungszelle biss er einem Beamten in die Hand - und zwar so stark, dass der Polizist dabei trotz getragener Handschuhe leicht verletzt wurde.