NOTIZEN vom 18. September 2013

SWP 18.09.2013

Investoren gesucht

Stuttgart - Neue Pläne für das alte IBM-Gelände in Stuttgart-Vaihingen: Die leerstehenden Gebäude des Stararchitekten Egon Eiermann sollen gerettet werden und ein neues Gewerbegebiet entstehen. OB Fritz Kuhn (Grüne) sagte, in den Häusern solle gewohnt und gearbeitet werden. Das Konzept der Stadt sieht die Sanierung der denkmalgeschützten Gebäude aus den 70er Jahren vor, außerdem zusätzliche Bebauung. Mit dem Konzept sucht die Stadt jetzt Investoren.

Ehrenvorsitz für Birzele

Stuttgart - Der Landes-Volkshochschulverband hat seinen scheidenden Vorsitzenden Frieder Birzele zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Mit einem Festakt in Stuttgart wurde gestern der SPD-Politiker und ehemalige Innenminister verabschiedet. Birzele hatte das Ehrenamt seit 1994 inne. Sein Nachfolger, der Stuttgarter OB Fritz Kuhn (Grüne), überreichte die Ernennung zum Ehrenvorsitzenden.

Pflege in der Krise

Stuttgart - Das Diakonische Werk Württemberg hat Landessozialministerin Katrin Altpeter (SPD) ein Memorandum für bessere Bedingungen in der Pflege samt 8500 gesammelten Unterschriften überreicht. Der Verband fordert mehr Personal, eine angemessene Bezahlung und eine gesellschaftliche Debatte über den Wert von Pflege. Altpeter begrüßte die Initiative und forderte den Bund zum Handeln auf. "Viele Pflegekräfte sind an der Grenze ihrer Belastbarkeit angekommen."

Crash mit Rettungswagen

Freiburg - Ein Rettungswagen mit Blaulicht hat in Freiburg am Montagabend ein Auto gerammt. Dabei seien die Besatzung des Einsatzfahrzeuges und der 41-jährige Fahrer des Autos leicht verletzt worden, teilte die Polizei gestern mit. Der Rettungswagen sei auf dem Weg zu einem Einsatz über eine Kreuzung gefahren und dabei mit einem Auto zusammengestoßen. Dessen Fahrer hatte Grün gehabt. Zum Einsatzort wurde daraufhin ein anderer Rettungswagen geschickt. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 15 000 Euro.

Leiche identifiziert

Adelberg - Drei Wochen nach dem Fund einer Leiche in einem Wald bei Adelberg (Kreis Göppingen) haben Ermittler den Toten identifiziert. Wie sie gestern mitteilten, handelt es sich um einen seit vier Monaten vermissten 46-Jährigen. Anhand der Zähne konnte die Polizei die Identität der Leiche eindeutig ermitteln. Es könne ausgeschlossen werden, dass der Mann Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Der 46-Jährige war im Mai bei einer Radtour spurlos verschwunden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel