NOTIZEN vom 17. September 2013

SWP 17.09.2013

Von Zug überrollt

Ravensburg - Eine 17-Jährige ist in Ravensburg von einem Regionalexpress erfasst und getötet worden. Das Mädchen überquerte die Gleise abseits eines Bahnübergangs und übersah dabei den nahenden Zug, wie die Polizei mitteilte. Der Lokführer bremste zwar sofort, brachte den Triebwagen aber nicht mehr rechtzeitig zum Stehen. Die Polizei geht von einem Unglücksfall aus. Der Bahnverkehr war für zweieinhalb Stunden unterbrochen.

Stundenlang ohne Strom

Weinheim - Teile von Weinheim (Rhein-Neckar-Kreis) sind in der Nacht zum Montag dunkel geblieben. Wegen eines Leitungsschadens waren tausende Haushalte für fast vier Stunden ohne Strom, teilte die Polizei mit. Zwischen 22.30 Uhr am Sonntag und 2.15 am Montag blieben wegen eines Leitungsschadens die Lichter aus. Bei der Polizei gingen mehr als 250 Anrufe von besorgten Anwohnern ein.

Zweites Gutachten

Donaueschingen - Im Streit um die Renovierung eines denkmalgeschützten Hauses in Donaueschingen gibt es noch keine Einigung. Vertreter des Petitionsausschusses des Landtags waren gestern vorort. Vereinbart wurde, dass auch die Denkmalschutzbehörde ein Gutachten erstellen lässt. Die Expertise eines freien Restaurator wird als nicht ausreichend angesehen. Ein Mann und seine Tochter hatten ein denkmalgeschütztes Haus in Stadtteil Neudingen in eigener Regie, aber ohne Beteiligung der Denkmalschutzbehörde renoviert.

Brauneisen im Amt

Stuttgart - Achim Brauneisen ist gestern offiziell in sein Amt als Generalstaatsanwalt in Stuttgart eingeführt worden. Der 55-Jährige hatte zuvor die Abteilung "Strafrecht und Gnadenrecht" im Justizministerium geleitet. Bei der Generalstaatsanwaltschaft folgt er auf Klaus Pflieger, der Ende Juni in den Ruhestand getreten war. "Dass Achim Brauneisen ein vielseitiger Generalist ist, hat er in der Justiz des Landes bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt", sagte Justizminister Rainer Stickelberger. "Aufgrund dieser Vielseitigkeit und seiner herausragenden Kompetenzen ist er für das Amt des Generalstaatsanwalts geradezu prädestiniert."

Tödliche Messerstiche

Hilzingen - Ein 50 Jahre alter Mann hat gestern in Hilzingen (Kreis Konstanz) im Streit seine Ehefrau mit einem Messer tödlich verletzt. Der Mann stellte sich kurze Zeit später auf dem Revier in Singen den Beamten, wie die Polizei mitteilte. Polizeibeamte, Notarzt und Rettungsdienstkräfte fanden die 42 Jahre alte Frau tot im Wohnhaus. Beamte der Kriminalpolizei ermitteln derzeit den Tatablauf und die Hintergründe.

Mutiges Hündchen

Breisach - Ein Schoßhündchen hat in Breisach (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) einen Einbrecher in die Flucht geschlagen. Als die 20-jährige Besitzerin des kleinen Hundes plötzlich dem Mann gegenüberstand, habe der Hund "ungeachtet seiner eigenen Größe" sofort den Eindringling attackiert und sich ins Hosenbein des Mannes verbissen, teilte die Polizei gestern mit. Der komplett schwarz gekleidete Mann ergriff die Flucht.