Bei der Oberbürgermeisterwahl in Ludwigsburg hat der Amtsinhaber eine herbe Niederlage einstecken müssen: Der parteilose Werner Spec kam auf 29,44 Prozent, der von CDU, SPD und Grünen unterstützte Matthias Knecht auf 58,45 Prozent. Er erhielt doppelt so viele Stimmen wie Spec. Der 61-Jährige hatte sich um eine dritte Amtszeit in der Stadt mit 93.500 Einwohnern beworben. Der 43-jährige Knecht ist in Ludwigsburg aufgewachsen und promovierter Jurist. Er arbeitet als Dekan an der Hochschule Kempten.

Andere Kandidaten weit abgeschlagen

Die anderen Bewerber um den Chefsessel im Rathaus der Barockstadt nahe Stuttgart waren weit abgeschlagen. Lediglich der Student Jakob Novotny (26) kam mit 8,57 Prozent über eine eins vor dem Komma hinaus.

Das könnte dich auch interessieren: