Stuttgart Nach Chemnitz: 400 Teilnehmer bei Antifa-Demo in Freiburg

Stuttgart / DPA 31.08.2018

Nach den Vorfällen in Chemnitz haben in Freiburg Hunderte Menschen an einer Demonstration gegen Rechts teilgenommen. Zunächst blieb es friedlich, wie ein Polizeisprecher am frühen Abend sagte. Seinen Angaben zufolge kamen zeitweise rund 400 Teilnehmer zusammen. Die Autonome Antifa Freiburg hatte zuvor mitgeteilt, Hintergrund der Demonstration auf dem Platz der Alten Synagoge seien die „skandalösen Ausschreitungen Rechtsradikaler in Chemnitz“.

Am Sonntag war in Chemnitz ein 35-jähriger Deutscher getötet worden. Ein Iraker und ein Syrer sitzen als Verdächtige in Untersuchungshaft. Nach der Tat zogen überwiegend rechte Demonstranten durch die Stadt, von denen einige Ausländer angriffen.

Als Reaktion darauf hatte es auch am Mittwochabend in Stuttgart eine Demo gegen Rechts gegeben, bei der Teilnehmer und Polizei jedoch aneinandergerieten. Mindestens drei Beamte wurden leicht verletzt. Die Polizei schätzte die Teilnehmerzahl auf 80, das Antifaschistische Aktionsbündnis Stuttgart sprach auf Facebook von mehr als 200.

Antifa Stuttgart

Demo in Freiburg

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel