Plochingen Munitionsfund gibt der Polizei Rätsel auf

Plochingen / EB 22.01.2016
Ein Munitionsfund, der möglicherweise in einem Zusammenhang mit dem rassistischen Ku-Klux-Klan steht, gibt der Polizei immer größere Rätsel auf.

Laut Mitteilung des Landeskriminalamts LKA hat eine Passantin am Mittwochabend rund 250 Patronen im Wald bei Plochingen gefunden. Die Munition im Kaliber neun Millimeter sei "lose verstreut" im Freien gelegen, heißt es bei der Polizei.

Bereits im Oktober vergangenen Jahres hatte die Polizei nach einem Hinweis ganz in der Nähe des Fundorts ein vergrabenes Päckchen mit Munition gefunden. Darin waren rund 160 Schuss scharfer Munition tschechischer Herkunft sichergestellt worden. Ausgangspunkt des Fundes war ein anonymes Schreiben an die Zeitung "Stuttgarter Nachrichten", in dem der Hinweis auf die Munition gegeben wurde - und ein Zusammenhang mit dem rassistischen "Ku-Klux-Klan" angedeutet wurde.

Die Experten des LKA ermitteln in der Sache in alle Richtungen, heute suchte die Polizei in der Gegend erneut, dabei wurden 80 weitere Patronen gefunden. Da nicht auszuschließen sei, dass noch weitere Munition in der Gegend herumliege, wird die Bevölkerung um Vorsicht gebeten - und darum, bei einem Fund sofort die Polizei zu verständigen. Bei dem Fundort handelt es sich um die "Bühleiche" im Plochinger Stadtteil Stumpenhof.