Stuttgart Mielich: Mehr Transparenz für Lohngleichheit

dpa 30.06.2016

Neben dem Gesetz zur Entgeltgleichheit von Bundesministerin Manuela Schwesig (SPD), das derzeit bei der großen Koalition in Berlin in der Abstimmung hängt, sei auch mehr Transparenz über die nach wie vor unterschiedliche Bezahlung von Männern und Frauen nötig, sagte Mielich.

Die SPD-Fraktion hatte die Debatte auf die Tagesordnung setzen lassen, um in Stuttgart Unterstützung für das Bundesgesetz von Schwesig zu bekommen. Während die Redner von SPD, Grünen und CDU betonten, dass gleicher Lohn für gleiche Arbeit eine Selbstverständlichkeit sein sollten, warnte Gabriele Reich-Gutjahr (FDP) vor zu viel neuer Bürokratie durch das Bundesgesetz. AfD-Fraktionschef Jörg Meuthen sprach von einer Phantomdiskussion, da die Gleichheit in Wirklichkeit längst erreicht sei.