Stuttgart Meßstettener Rathauschef fordert Strobls Ablösung bei CDU

Stuttgart / DPA 05.02.2019

Der CDU-Bürgermeister von Meßstetten, Frank Schroft, hat in einem Interview die Ablösung des Landesparteivorsitzenden Thomas Strobl (CDU) gefordert. „Die jüngsten Umfragen zu seinen persönlichen Werten sind für mich besorgniserregend“, sagte Schroft am Dienstag dem Sender SWR4 Baden-Württemberg. Zwar kenne er die Arbeit Strobls in der Tiefe nicht. Es sei aber an der Zeit, dass sich die Partei im Land inhaltlich und personell neu aufstelle, „denn letztendlich geht es darum, was wir als CDU dafür tun können, um an frühere Erfolge anknüpfen zu können“.

Die CDU Baden-Württemberg habe genug Personen, die in Frage kämen. Schroft plädierte in diesem Zusammenhang für eine neue Basis-Befragung - „aber mit einem fairen, innerparteilichen Wettbewerb“.

Der Rathauschef reagierte mit seinen Äußerungen auf eine am vergangenen Montag veröffentlichte Befragung des Instituts Forsa für das RTL/n-tv-Trendbarometer in Köln. Könnten die Baden-Württemberger direkt wählen, würden sich der Umfrage zufolge nur noch 5 Prozent für Strobl entscheiden - aber 59 Prozent für Kretschmann. Die CDU käme bei Landtagswahlen demnach nur noch auf 23 Prozent. Strobl ist seit 2011 Landesvorsitzender und seit 2016 Innenminister von Baden-Württemberg.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel