Weinheim Medikamente als Todesursache?

Weinheim / LSW 17.02.2015
Der Grund des Todes eines Mannes in einer Zelle des Polizeireviers in Weinheim (Rhein-Neckar-Kreis) ist höchstwahrscheinlich eine Medikamentenvergiftung.

"Es spricht manches dafür", sagte gestern ein Sprecher der Mannheimer Staatsanwaltschaft. Der 36-Jährige war am Samstag in eine Ausnüchterungszelle gebracht worden, weil er hilflos auf einem Gehweg gelegen hatte. Den Polizisten sagte er den Angaben zufolge, Drogen und Medikamente genommen zu haben.

Ein Arzt hatte den Beamten Anweisungen gegeben, wie oft sie nach dem Mann schauen sollten. Bei der letzten Kontrolle fanden sie ihn leblos und blau angelaufen. Zuvor sollen die Polizisten keine Auffälligkeiten bemerkt haben. Die genaue Todesursache soll eine Obduktion klären. Die Ergebnisse werden voraussichtlich heute veröffentlicht.