AfD Medien: Abgeordnete Martin verlässt AfD-Fraktion

Die AfD Landtagsabgeordnete Claudia Martin verlässt die Fraktion.
Die AfD Landtagsabgeordnete Claudia Martin verlässt die Fraktion. © Foto: dpa
lsw 16.12.2016

Die AfD-Abgeordnete Claudia Martin will laut Berichten des SWR und der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ aus Fraktion und Partei austreten. Der Kurs der AfD sei zu rechtspopulistisch, das könne sie nicht mehr mittragen, sagte Claudia Martin dem SWR. Sie wolle sich künftig als Fraktionslose um das Thema Digitalisierung kümmern. „Bei der AfD gibt es Papiere in den Schubladen“, sagte Martin der „Faz“, „die sind krasser als das, was die NPD früher wollte.“ So gebe es ein Papier über „Sonderlager“ für Flüchtlinge. Die Kollegen wollte sie laut SWR am Abend von ihrem Schritt informieren.

Fraktionschef Jörg Meuthen zeigte sich überrascht von der Personalie. Er werde versuchen, die Fraktionskollegin zum Bleiben zu bewegen, sagte er am Freitagabend. Den geplanten Schritt könne er nicht nachvollziehen.

Im Sommer hatte bereits der wegen antisemitischer Äußerungen kritisierte Wolfgang Gedeon die Fraktion - aber nicht die Partei - verlassen. Ohne Martin hätte die AfD im Landtag 21 Mitglieder - und wäre damit immer noch die größte Oppositionsfraktion vor der SPD, die auf 19 Sitze kommt.