Mannheim Mannheim sucht die Tigermücke: Bitte um Fundmeldungen

dpa 18.08.2016

Die Asiatische Tigermücke wird immer wieder nach Deutschland eingeschleppt. Sie kann auch für den Menschen gefährliche Viren übertragen und wird daher bekämpft. In Mannheim seien bisher allerdings noch keine heimischen Populationen des aggressiven Insekts nachgewiesen worden.

Die Mückenjäger der Kabs (Kommunale Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage) entlang des Rheins beschäftigen sich schon länger mit der Asiatischen Tigermücke. Eine wichtige Maßnahme sei, ihre Brutmöglichkeiten einzuschränken. Dazu gehöre die Reinigung und Abdeckung etwa von Regentonnen. Auch werden Fallen aufgestellt. Die Stechmückenplage in den Rheinauen, die in diesem Jahr besonders stark ist, bekämpft die Kabs mit einem biologischen Mittel, das die Larven der Insekten absterben lässt.