Heilbronn/Lauffen Lebenslange Haft für Messerstecher von Lauffen

Heilbronn/Lauffen / LSW 04.12.2012

Den Mörder einer sechsfachen Mutter hat das Landgericht Heilbronn am Montag zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Der 32-Jährige hatte gestanden, seine Ex-Freundin im Juli in einem Café in Lauffen (Kreis Heilbronn) mit einem Messer erstochen zu haben. Für die 28-Jährige kam jede Hilfe zu spät.

Nach Angaben eines Gerichtssprechers wird nun erst nach 15 Jahren geprüft, ob der Mann entlassen werden kann.

Mit dem Urteil entsprach die Schwurgerichtskammer dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte auf Totschlag und elf Jahre Haft plädiert - ihrer Ansicht nach hatte der Täter nicht heimtückisch gehandelt. Der 32-Jährige war zwar geständig, hatte aber im Prozess bestritten, die Tat geplant zu haben.

Warum der Mann die Frau getötet hat, konnte der Sprecher nicht sagen. Nach früheren Angaben der Ermittler soll der Angeklagte im Streit mit seiner ehemaligen Lebensgefährtin um ein Kind auf die 28-Jährige eingestochen haben. Die Frau habe abgestritten, dass er der Vater eines ihrer Kinder sei.