Stuttgart / DPA  Uhr

Die Einnahmen der Landesregierung aus Sponsoring, Schenkungen und Spenden haben deutlich zugelegt. In den Jahren 2017 und 2018 beliefen sie sich auf 163,6 Millionen Euro - im Vergleich zu rund 141,7 Millionen Euro in den Jahren 2015/2016. Das geht aus dem neuen Sponsoringbericht des Innenministeriums hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt und mit dem sich das Kabinett am Dienstag befassen soll. Der Bericht, über den auch „Heilbronner Stimme“ und „Mannheimer Morgen“ (Samstag) schreiben, erfasst alle Zuwendungen ab einem Betrag von 1000 Euro.

Die damalige grün-rote Landesregierung hatte 2014 beschlossen, regelmäßig einen entsprechenden Bericht aufzulegen. In dem Jahr sorgte für Aufsehen, dass die Berliner Stallwächterparty des Staatsministeriums unter anderem von einem Rüstungsunternehmen mit knapp 6000 Euro unterstützt worden war. Die Organisation LobbyControl forderte wiederholt, die Landesregierung solle ganz auf Sponsoring bei ihrem Sommerfest in der Landesvertretung in Berlin verzichten.

Der höchste Gesamtbetrag entfällt im neuen Sponsoringbericht mit rund 79 Millionen Euro (2017) auf das Wissenschaftsministerium. Der Bericht listet auch auf, woher die Gelder kamen - vorausgesetzt, die Geldgeber stimmten einer Veröffentlichung ihrer Daten zu.

Alter Sponsoringbericht für 2015/2016