Stuttgart Land schließt zwei Asylzentren

DPA 04.02.2016

Weil die Zahl der Flüchtlinge zurückgeht, schließt das Land zwei seiner Erstaufnahmestellen. In den Einrichtungen auf dem Messegelände in Villingen-Schwenningen und in einer Militärkaserne in Immendingen werden vom 12. Februar an keine Flüchtlinge mehr untergebracht, teilte das Regierungspräsidium Freiburg mit. Die Infrastruktur werde dann zurückgebaut, Ende März werden beide Einrichtungen geschlossen.

Sie waren im vergangenen Jahr eröffnet worden. Villingen-Schwenningen war für 900 Flüchtlinge ausgelegt, Immendingen für 1280. Zuletzt beherbergten sie 220 Flüchtlinge. Diese werden nun in andere Unterkünfte verlegt. Alle anderen Bewohner seien bereits an die Kommunen weitergeleitet worden. Sollten die Flüchtlingszahlen wieder steigen, könnten die zwei Einrichtungen rasch wieder in Betrieb gehen.