Stuttgart Land investiert 133 Millionen Euro in den Breitbandausbau

Thomas Strobl (CDU) spricht während einer Regierungspressekonferenz. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv
Thomas Strobl (CDU) spricht während einer Regierungspressekonferenz. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv © Foto: Sebastian Gollnow
DPA 03.01.2018

Um die Digitalisierung voranzutreiben, hat das Land Baden-Württemberg im vergangenen Jahr 133 Millionen Euro in den Ausbau des schnellen Internets gesteckt. Das teilte Innenminister Thomas Strobl (CDU) am Mittwoch in Stuttgart mit. Es seien 551 Ausbaumaßnahmen unterstützt worden. „Die flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet ist das Zukunftsthema und Voraussetzung für das Gelingen der Digitalisierung“, sagte er. Normalerweise ist es die Aufgabe der privaten Telekommunikationsunternehmen, für den Ausbau der Netze zu sorgen. Wo diese nicht investieren, kommt die staatliche Unterstützung ins Spiel. Davon profitieren oft ländlich geprägte Gebiete.

Innenministerium

Pressemitteilung des Innenministeriums