Land am Rand: So machen Sie 2018 schön

Madeleine Wegner 05.01.2018

Es war einmal, weit vor unserer Zeit, da wussten die Alten noch, wie man den ganzen Laden zusammenhält. Wie man sich dem eigenen Schicksal reumütig beugt. Und vor allem, wie man dem Schicksal auf die Sprünge hilft. Genau dazu ist heute der richtige Tag. Im Grunde genommen ist heute auch der einzige Tag, an dem Sie noch irgendeinen Einfluss auf Ihr Schicksal und damit auf das neue Jahr nehmen können. Land am Rand erklärt Ihnen gern, wie’s geht: Dazu holen wir nur ein klein bisschen aus. Die oben erwähnten Alten sprachen von den „Rauhnächten“, und sie meinten damit die Zeit vom 24. Dezember bis zum 5. Januar. Das sind grob geschätzt zwölf Tage, und die eignen sich prima zum Orakeln. Jeder Tag entspricht dabei einem Monat des neuen Jahres. Der erste Tag steht also für Januar, der heutige letzte Tag für den Dezember. Und weil’s in dieser Zeit eh so dunkel ist und es nicht viel zu tun gibt, haben die Alten sich das Ganze ganz genau angesehen: Wie ist das Wetter an jedem dieser Tage? Wie ist die Stimmung in der Familie? Gab’s irgendwelche Probleme? Jedes noch so kleine Detail soll beim Blick in die Zukunft eine Rolle gespielt haben.

Da aber nun nicht zwölf Tage lang am Stück alles glatt laufen kann, gibt’s einen Trick: Am 5. Januar, der sogenannten „Perchtennacht“, kann man nochmal geradebiegen, was schief gelaufen ist. Beatrix oder Burglind, Bauchweh oder Beziehungsstress? Kein Problem. Bügeln Sie es aus – und zwar heute! Dann steht ab morgen einem famosen 2018 nichts mehr im Wege.