Stuttgart Kunstaktion gegen das Koma-Saufen

Stuttgart / EPD 02.02.2016

Rund 23 000 Kinder und Jugendliche wurden im Jahr 2014 in Deutschland mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus gebracht. In Baden-Württemberg waren es genau 2953 junge Menschen, wie die Deutsche Allgemeine Krankenkasse (DAK) gestern in Stuttgart mitteilte. Obwohl die Zahl der Betroffenen erneut leicht zurückging, fordern Experten weitere Aufklärung über die Risiken des Rauschtrinkens. Deshalb wurde am Montag unter dem Motto "bunt statt blau" erneut ein Plakatwettbewerb gestartet, an dem sich mehr als 2000 Schulen beteiligen sollen. Bei dem seit 2010 jährlich veranstalteten Wettbewerb haben bisher bundesweit mehr als 72 500 Teilnehmer Plakate zum Thema eingereicht.

Bei dem Wettbewerb sollen Schüler über das Thema Alkoholmissbrauch aufgeklärt werden. Die Gesundheitskampagne wurde den Angaben zufolge schon mehrmals ausgezeichnet, zuletzt mit dem "Internationalen Deutschen PR-Preis 2014". Bilder, Fotos oder Computercollagen können nach DAK-Angaben eingereicht werden, auch Videos über Idee und Entstehung des Kunstwerks sind gefragt.

Die Kampagne ist eingebunden in die "Aktion Glasklar", die seit zwölf Jahren Schüler, Lehrer und Eltern über das Thema Alkohol aufklärt. Die Krankenkasse bietet dabei Broschüren und Infomaterial über Wirkung und Umgang mit Alkohol zum Download an.