Stuttgart Kritik von Grünen am geplanten Aus von Klimaziel für 2020

Franz Untersteller (Grüne), Umweltminister von Baden-Württemberg. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv
Franz Untersteller (Grüne), Umweltminister von Baden-Württemberg. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv © Foto: Sebastian Gollnow
Stuttgart / DPA 09.01.2018

Mit Unverständnis haben baden-württembergische Grüne auf die von Union und SPD geplante Aufgabe von Klimazielen im Bund für das Jahr 2020 reagiert. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sagte am Dienstag in Stuttgart, der Klimawandel sei dramatischer als man lange geglaubt habe. Ausgerechnet von den Klimazielen abzurücken, laste Deutschland eine schwere Hypothek auf. Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) sprach von einem fatalen Signal an andere Länder. „Wie will man andere Länder dazu anhalten, ihre Klimaschutzziele zu erreichen, wenn eines der wichtigsten Industrieländer sagt, wir nehmen Abstand davon?“, fragte er.

Union und SPD wollen ohnehin nicht mehr erreichbare Klimaziele für 2020 offiziell aufgeben, wie eine Einigung ihrer Sondierungsgruppe „Energie, Klimaschutz, Umwelt“ vorsieht. Das wurde am Montag bekannt. Mit einem Maßnahmenpaket soll aber erreicht werden, dass die Lücke zu diesem Ziel so weit wie möglich geschlossen werden kann. Das bisherige Ziel sieht vor, dass Deutschland den Kohlendioxid-Ausstoß bis 2020 um 40 Prozent im Vergleich zu 1990 reduziert.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel