Berlin/Stuttgart Kretschmann: Wollte nie Bundespräsident werden

Die Fraktionsvorsitzende der Grüne, Katrin Göring-Eckardt, der Trainer der deutschen Fußball Nationalmannschaft, Jogi Löw und der baden-würtembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (links nach rechts) kommen in Berlin im Reichstagsgebäude zur Fraktionssitzung der Grünen.
Die Fraktionsvorsitzende der Grüne, Katrin Göring-Eckardt, der Trainer der deutschen Fußball Nationalmannschaft, Jogi Löw und der baden-würtembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (links nach rechts) kommen in Berlin im Reichstagsgebäude zur Fraktionssitzung der Grünen. © Foto: dpa
lsw 12.02.2017

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) ist nach eigenen Worten zufrieden damit, nicht Staatsoberhaupt Deutschlands zu sein. „Es war gar nie mein Wunsch, Bundespräsident zu werden“, sagte er am Sonntag am Rande der Bundesversammlung in Berlin im Gespräch mit der ARD.

„Ich bin ganz zufrieden so, wie es gelaufen ist“, erwiderte Kretschmann auf die Frage, ob es vielleicht zu früh gewesen sei für ein politisches Signal mit einem schwarz-grünen Kandidaten für das Amt. Kretschmann fügte hinzu: „Ich bin gern Ministerpräsident von Baden-Württemberg. Ich habe eine neue Koalition, ich habe große Aufgaben in meinem Land.“

Angesprochen auf die Politik des neuen US-Präsidenten Donald Trump warnte Kretschmann vor einem Rückfall in den Protektionismus. Die Welt brauche „internationale Kooperation und Freihandel, nicht Abschottung und Abgrenzung oder gar Mauerbau“. Deutschland und Baden-Württemberg insbesondere seien große Profiteure des Freihandels. „Wir leben eigentlich vom Export, Protektionismus kann nur Strohfeuer entfachen. Auf mittlere Sicht schadet er allen.“

Zur Wahl des Bundespräsidenten tritt die Bundesversammlung zusammen. Frank-Walter Steinmeier ist der Kandidat der großen Koalition. Wie viele der insgesamt 1260 Mitglieder der Versammlung stimmen für den früheren Außenminister? Und macht der SPD-Politiker bereits im ersten Wahlgang das Rennen? Alle News & Infos rund um die Abstimmung jetzt in unserem Liveblog: www.swp.de/wahl.