Themen in diesem Artikel

Europawahl
Stuttgart / DPA  Uhr

Rund 5,1 Milliarden Euro EU-Fördermittel fließen nach Schätzung der Landesregierung in der laufenden Förderperiode zwischen 2014 und 2020 ins Land. Das teilten Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Europaminister Guido Wolf (CDU) knapp zwei Wochen vor der Europawahl am 26. Mai am Dienstag in Stuttgart mit. „Baden-Württemberg profitiert von Europa“, sagte Kretschmann. Neben der Strukturförderung schwacher Gebiete brauche es auch starke Regionen wie Baden-Württemberg mit einer Lokomotivfunktion in Europa. Wolf stellte ein neues Online-Portal vor, das einen Überblick über beispielhafte EU-Förderprojekte im Südwesten bietet.

Deutschland verbuche allein durch den EU-Binnenmarkt einen Wohlstandgewinn von 86 Milliarden Euro pro Jahr, sagte Kretschmann. „Das sind durchschnittlich 1000 Euro Gewinn an Wohlstand zusätzlich für jeden Bürger, in Baden-Württemberg sind es sogar 1200 Euro - der höchste Wert aller Flächenländer.“ Jeder dritte Arbeitsplatz im Land hänge vom Exportgeschäft ab. Rund zwei Drittel der Exporte gingen in den EU-Binnenmarkt. „Wirtschaftlich gesehen ist die EU unser Geschäftsmodell.“