Land Kretschmann: „Alles sagen, Du musst es nochmal machen“

Roland Muschel 10.01.2018
Der grüne Ministerpräsident hält eine dritte Amtszeit für denkbar. Scharfe Kritik äußert er an der Bahn.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat Spekulationen über eine möglichen Ablösung durch den scheidenden Grünen-Bundeschef Cem Özdemir als „abstrus“ bezeichnet. „Es gibt keine Nachfolgedebatte in Baden-Württemberg“, sagte der 69-Jährige. Das Gegenteil sei der Fall. „Alle sagen: Kretschmann, Du musst es nochmal machen!“ Er habe sich noch nicht entschieden, dafür sei es zu früh. Eine Kandidatur für eine dritte Amtszeit schloss er aber nicht aus: „Sie müssen damit rechnen, dass ich nochmal antrete.“ Özdemir selbst hat immer gesagt, dass er seinen Platz weiter in Berlin sehe.

Kritik übte Kretschmann an seiner Bundespartei. Dass Özdemir als einer der profiliertesten Grünen-Politiker bei der Neuverteilung der Spitzenposten in Berlin „durch den Rost“ falle, halte er angesichts der derzeitigen Situation der Grünen als kleinste Fraktion im Bundestag für „riskant“.

Hart ging der Regierungschef mit der Bahn ins Gericht. Die von der Bahntochter DB Fernverkehr bestätigten Pläne für eine ausgedünnte Anbindung des geplanten Filderbahnhofs an die Neubaustrecke seien nicht hinnehmbar. Die Rücknahme von Zusagen drohten „die Legitimation“ von S21 zu untergraben. Die Deutsche Bahn teilte später mit, sie stehe zu gemachten Zusagen. Aussagen zum konkreten Zugangebot könnten jedoch frühestens zwei Jahre vor Inbetriebnahme getroffen werden.