Stuttgart/München Kretschmann: „Alle wollen, dass ich weitermache“

Winfried Kretschman (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg. Foto: Patrick Seeger/Archiv
Winfried Kretschman (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg. Foto: Patrick Seeger/Archiv © Foto: Patrick Seeger
Stuttgart/München / DPA 08.05.2018

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann erwägt, bei der nächsten Landtagswahl im Jahr 2021 zum dritten Mal als Grünen-Spitzenkandidat anzutreten. „Alle wollen, dass ich weitermache“, sagte Kretschmann der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstag). Wenn er vor der nächsten Wahl gesund sei und das Gefühl habe, seine Kandidatur sei erwünscht, bestünde diese Möglichkeit durchaus. Eine Entscheidung werde er aber erst in einem bis eineinhalb Jahre treffen, sagte Kretschmann, der in Stuttgart eine grün-schwarze Koalition führt. Der Grüne wird kommende Woche 70 Jahre alt.

Schon Anfang Januar hatte Kretschmann eine mögliche Kandidatur für eine dritte Amtszeit angedeutet. „Sie müssen damit rechnen, dass ich noch mal antrete“, sagte Kretschmann damals. Er betonte zugleich, er wisse heute nicht, wie es ihm in zwei Jahren gehe, was dann mit der Bundespartei sei und wie ihn dann seine Enkel faszinierten.

In der „Süddeutschen Zeitung“ reagierte Kretschmann auch auf Spekulationen, der frühere Grünen-Bundeschef Cem Özdemir könne ihn eines Tages beerben. Das sei „durchaus vorstellbar“, sagte der Ministerpräsident, fügte aber hinzu: „Es ist nicht leicht für einen Bundespolitiker, in die Landespolitik zu wechseln.“