Rottenburg Kretschmann und July danken Bischof Fürst zum 70.

Gebhard Fürst, Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart steht auf dem Balkon des Haus des Bischofs. Foto: Marijan Murat/Archiv
Gebhard Fürst, Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart steht auf dem Balkon des Haus des Bischofs. Foto: Marijan Murat/Archiv © Foto: Marijan Murat
Rottenburg / DPA 02.12.2018

Ministerpräsident Winfried Kretschmann braucht für seinen Job nach eigenen Worten den Rottenburger Bischof Gebhard Fürst. „Ich könnte mein Amt so nicht führen, wie ich es führe, ohne die Gespräche über Gott und die Welt mit Dir“, sagte der Grünen-Politiker laut Mitteilung am Sonntag bei einem Festakt zum 70. Geburtstag des Katholiken. Er dankte seinem langjährigen Freund für dessen Dienst gemeinsam mit den Priester und Gläubigen am Land und den Menschen. So habe sich Fürst sehr früh in der Flüchtlingskrise engagiert. „Das hätten wir als Staat nie alleine geschafft.“

Auch der Bischof der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, Frank Otfried July, betonte die „Weggemeinschaft“: „Mit Ihnen ist Ökumene möglich, zum Nutzen der Menschen in unserem Land, in unseren Kirchen - und zuallererst für das Evangelium des einen Herrn der Kirche, Jesus Christus“, sagte July nach Angaben der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Immer wieder hätten sie gemeinsam öffentlich Zeichen gesetzt. „In all unserer unterschiedlichen Ausgestaltung des Kirche-Seins, so gehen wir den Weg Jesu gemeinsam. Öffentlich“, sagte der Landesbischof.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel