Stuttgart / DPA

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sieht kaum finanziellen Spielraum für eine besondere Landesförderung zur Sanierung kommunaler Schwimmbäder. Bei der derzeitigen Haushaltslage des Landes stehe das Thema nicht ganz vorne, sagte Kretschmann am Dienstag in Stuttgart. Die Bildungsgewerkschaft GEW hatte geklagt, ein großer Teil der Grundschulkinder könne nicht schwimmen. Und etwa jede vierte Grundschule habe keinen Zugang zu einem Schwimmbad.

Kretschmann sagte, er sehe - wie Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) - zunächst die Eltern in der Verantwortung, dafür zu sorgen, dass ihre Kinder schwimmen lernten. „Ich selber habe in der Donau schwimmen gelernt. Das hat nichts gekostet.“