Freiburg Kommunen befürchten größer werdenden Hausärztemangel

Von den rund 7100 ansässigen Hausärzten seien 35 Prozent älter als 60 Jahre. Foto: B. Weißbrod/Archiv
Von den rund 7100 ansässigen Hausärzten seien 35 Prozent älter als 60 Jahre. Foto: B. Weißbrod/Archiv
Freiburg / dpa 20.07.2016
Die Kommunen in Baden-Württemberg rechnen mit einem größer werdenden Hausärztemangel in ihren Orten. Etwa jeder zweite Bürgermeister im Südwesten gehe davon aus, dass sich die Lage in den kommenden fünf Jahren verschlechtern wird, teilten der Hausärzteverband Baden-Württemberg und die Techniker Krankenkasse am Mittwoch in Freiburg mit.

Dies habe eine gemeinsame Umfrage unter den rund 1100 Kommunen im Land ergeben. Vor Ort bestehe Handlungsbedarf. Von den rund 7100 in Baden-Württemberg ansässigen Hausärzten seien 35 Prozent älter als 60 Jahre. Kommunen müssten aktiv werden und für das Ansiedeln neuer Hausärzte Strategien entwickeln.