Stuttgart Kliniken und Pflegeheime haben größte Personalengpässe

Ein Pfleger schiebt einen Rollstuhl über einen Flur in einem Krankenhaus. Foto: Peter Steffen/Archiv
Ein Pfleger schiebt einen Rollstuhl über einen Flur in einem Krankenhaus. Foto: Peter Steffen/Archiv © Foto: Peter Steffen
Stuttgart / DPA 27.06.2018

Die Personalnot der Kliniken und Pflegeheime ist so groß wie seit Jahren nicht: 75 Prozent der Krankenhäuser und der Rehakliniken haben laut einer Umfrage der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft (BWKG) Probleme, Pflegekräfte zu finden. Bei den Altenpflegeeinrichtungen sind es sogar über 90 Prozent. Dies seien die schlechtesten Werte seit Beginn der Erhebungen im Jahr 2010, teilte die BWKG anlässlich der Vorstellung ihres BWKG-Indikators 01/2018 in Stuttgart mit.

Ähnlich ist demnach das Bild bei den Ärzten: 72 Prozent der Rehakliniken und 64 Prozent der Krankenhäuser finden kaum Mediziner. Bereits jetzt sind laut BWKG rund 400 Stellen bei den Ärzten und 1200 Stellen bei den Pflegern im Land unbesetzt. Nach Ansicht des Zusammenschlusses der Kliniken im Land hilft ein Qualifikationsmix etwa mit Servicehelfern und Patientenbegleitern, um die Pflegekräfte zu entlasten.

BWKG

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel