Stuttgart Kind auf Toilette in Stuttgart missbraucht

Stuttgart / LSW 08.07.2014

Als Eltern ihren dreijährigen Sohn im Gedränge bei einem Familienfest in Stuttgart für einen Moment aus den Augen verloren, soll ein Mann das Kind auf einer Toilette missbraucht haben. Der 20 Jahre alte Verdächtige habe sich zu den Vorwürfen bereits geäußert, sagte ein Sprecher der Polizei, ohne Details zu nennen. "Wir werten das, was er gesagt hat, aber als sexuellen Missbrauch."

Ein Passant hatte den 20-Jährigen am Sonntag auf dem Stuttgarter Schlossplatz beobachtet, wie er mit dem Jungen auf dem Arm in der Toilette eines Restaurants verschwand. Da ihm dies komisch vorkam, folgte er den beiden und klopfte gegen die verschlossene Toilettentür. Der Beschuldigte kam laut Polizei wenig später heraus und verließ mit dem Kind fluchtartig das Lokal. Der Zeuge rannte hinterher und sprach den 20-Jährigen an.

Als dieser zugab, dass es sich nicht um sein Kind handele, alarmierte der 33-Jährige die Polizei. Die Beamten nahmen den Verdächtigen kurz darauf fest und übergaben das Kind seinen Eltern. Der Junge habe sich bisher kaum zum Geschehen geäußert, sagte der Polizeisprecher. Der Verdächtige sollte vor den Haftrichter kommen.