Ausbildung Kein Bafög für Privatschule

Mannheim / hgf 07.08.2018

Geld nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (Bafög) kann verwehrt werden, wenn keine wohnortnahe, „zumutbare“ Schule besucht wird. Der Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Mannheim hat mit dieser Begründung die Klage eines Mädchens aus dem Landkreis Ravensburg abgelehnt (12 S 1098/17).

Die Schülerin war an ein privates Internat für Mädchen in Bayern gewechselt. Zur Finanzierung der Kosten hatte sie Bafög beantragt. Der Zuschuss war verweigert worden, weil auch ein geeignetes staatliches Gymnasium hätte besucht werden können, das von der Wohnung der Eltern aus zu erreichen gewesen wäre. Beim Prozess entstand der Eindruck, dass die Migrantenfamilie großen Wert auf die Mädchenschule legte. „Das darf keine Rolle spielen“, sagte ein VGH-Sprecher.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel