Mannheim Irakischer Junge stirbt nach Sturz aus Fenster

Mannheim / DPA 25.01.2016
Nach dem tödlichen Sturz eines Sechsjährigen aus dem Fenster einer Flüchtlingsunterkunft in Mannheim sind die genauen Umstände des Vorfalles noch nicht geklärt.

Die Ermittler vermuteten weiter einen tragischen Unfall, teilte ein Sprecher der Mannheimer Polizei am Sonntag mit. Der Junge war am frühen Freitagabend etwa zehn Meter in die Tiefe eines Treppenabgangs gefallen. Dabei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er wenig später in einem Krankenhaus starb.

Die Familie, darunter Vater, Mutter und mehrere Geschwister des Sechsjährigen, seien aus dem Irak geflohen und suchten in Deutschland gerade Asyl, teilten die Mannheimer Polizeibeamten weiter mit. Nach dem Sturz des Kindes hätten sich Notfallseelsorger um die Angehörigen gekümmert. Der Vorfall habe Bestürzung und Betroffenheit bei den rund 2000 Flüchtlingen ausgelöst, die auf dem ehemaligen Kasernengelände (Spinelli-Barracks) untergebracht sind.

Das Unglück war nach ersten Erkenntnissen wohl nur vom zweijährigem Bruder des Toten beobachtet worden. Die beiden spielten kurz vor dem Unglück gemeinsam in einem der Zimmer. Ob sie dabei beaufsichtigt wurden, war zunächst unklar. Bisher habe kein Zeuge des Vorfalls ermittelt werden können, sagte der Sprecher. Die Beamten hoffen auf die Aussagen des Sicherheitspersonals.