Bad Saulgau/Abu Dhabi Internationaler Preis für Schülerprojekte

DPA 19.01.2016
Das Schülerforschungszentrum Südwürttemberg hat einen mit 100.000 Euro dotierten Preis aus Abu Dhabi gewonnen. Kultusminister Stoch gratulierte.

Für mehrere Projekte zum Thema Energiewende hat das Schülerforschungszentrum (SFZ) Südwürttemberg den mit 100.000 Euro dotierten Zayed Future Energy Prize 2016 gewonnen. 1500 Bewerber habe es gegeben, sagte eine Sprecherin am Montag in Bad Saulgau (Kreis Sigmaringen). Das SFZ Südwürttemberg sei die einzige Einrichtung aus Deutschland in der Endrunde aus 14 Finalisten gewesen.

Das SFZ hatte sich mit einem Netzwerk verschiedener Schülerprojekte beworben. Diese drehten sich vor allem um die Frage, wie die Energiewende zu schaffen sei, sagte die Sprecherin. Innerhalb des Netzwerkes wollten etwa Schüler und Studenten ein Wasserkraftwerk am SFZ-Standort Ochsenhausen (Kreis Biberach) bauen. Das Preisgeld soll den Projekten des Netzwerks zugute kommen, sagte die Sprecherin. "Damit können sie viel schneller und besser umgesetzt werden."

Der Geschäftsführer Tobias Beck nahm die Auszeichnung zusammen mit zwei Schülern in Abu Dhabi entgegen. Kultusminister Andreas Stoch (SPD) gratulierte am Montag von Stuttgart aus. Die Auszeichnung bestätige die "außergewöhnliche Nachwuchsförderung" des Schülerforschungszentrums Südwürttemberg, teilte er mit.

Der Preis wurde in den Vereinigten Arabischen Emiraten von Scheich Zayed bin Sultan al-Nahyan ins Leben gerufen. Mit der internationalen Auszeichnung sollen unter anderem Innovationen in den Bereichen erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit gewürdigt und die Ausbildung künftiger Generationen gefördert werden.