Stuttgart In Baden-Württemberg werden wieder mehr Organe gespendet

Ein Behälter zum Transport von zur Transplantation vorgesehenen Organen wird an einem OP-Saal vorbeigetragen. Foto: Soeren Stache/Archiv
Ein Behälter zum Transport von zur Transplantation vorgesehenen Organen wird an einem OP-Saal vorbeigetragen. Foto: Soeren Stache/Archiv © Foto: Soeren Stache
Stuttgart / DPA 05.01.2019

Die Zahl der Organspender in Baden-Württemberg ist 2018 wieder deutlich gestiegen. Nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) gab es zwischen Januar und November 118 Spender - im Vergleich zu 88 im Vorjahreszeitraum. Insgesamt wurden 2018 in dieser Zeit 389 Organe gespendet (2017: 287). Auch deutschlandweit hatte es zuletzt wieder mehr Organspenden gegeben.

Die DSO erklärt sich den Anstieg unter anderem mit der öffentlichen Diskussion über das Thema. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wirbt für eine Umstellung auf eine doppelte Widerspruchslösung. Damit würde automatisch jeder als Spender gelten - man kann sich aber zu Lebzeiten ausdrücklich dagegen aussprechen. Bisher ist es genau umgekehrt. Organentnahmen sind nur bei einer ausdrücklichen Zustimmung erlaubt.

Infos zum Gesetz zur Organspende

Deutsche Stiftung Organtransplantation

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel