Bahn ICE-Halt-Pläne am Flughafen „nicht hinnehmbar“

Zughalt am Stuttgarter Flughafen: Die Bahn erntet für ihre Pläne bezüglich eines ICE-Halts Kritik.
Zughalt am Stuttgarter Flughafen: Die Bahn erntet für ihre Pläne bezüglich eines ICE-Halts Kritik. © Foto: Thomas Niedermüller (dpa)
Stuttgart / swp 09.01.2018
Der Verein der Projektpartner fordert mehr ICE-Halte am künftigen Flughafenbahnhof in Stuttgart. Die aktuellen Planungen müssten überarbeitet werden.

Mit großem Erstaunen und großer Verärgerung hat Georg Brunnhuber, Vorsitzender des Vereins Bahnprojekt Stuttgart-Ulm, die Aussagen des Fernverkehrs innerhalb der Antwort des Verkehrsministeriums auf die Landtagsanfrage zur Kenntnis genommen. Das geht aus einer entsprechenden Pressemitteilung hervor. „Die Aussagen sind eine nicht nachvollziehbare Abkehr von allen bisher getroffenen Aus- und Zusagen“, äußerte sich Brunnhuber in einer ersten Reaktion. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Projektpartner diesen Vorschlag eines Betriebskonzepts, denn mehr kann es nicht sein, gutheißen und akzeptieren.“

Die Anbindung des Flughafens sei ein sinnvoller und notwendiger Nutzen für die Bürger. „Dies muss auch mit den Premiumprodukten des Fernverkehrs geschehen. Wenn dort zukünftig keine ICE zumindest im Stundentakt halten, ernten wir zu Recht Unverständnis von allen Seiten“, zeigt sich Brunnhuber verärgert. „Das ist weder für die Bahn noch für die Projektpartner hinnehmbar. Aus diesem Grund lehne ich diese Planung ab und werde mich für ein sinnvolles Betriebskonzept einsetzen.“

Die detaillierten Planungen für den Fernverkehr starten etwa erst eineinhalb bis zwei Jahre vor Inbetriebnahme einer neuen Strecke. „Damit haben alle Beteiligten noch genügend Zeit, sich auf ein sinnvolles Betriebskonzept zu verständigen“, glaubt Brunnhuber.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel