Workshop Hunderte Sternsinger starten Hilfsaktion

Über 50.000 Sternsinger sind im Südwesten in der ersten Januarwoche unterwegs.
Über 50.000 Sternsinger sind im Südwesten in der ersten Januarwoche unterwegs. © Foto: dpa
lsw 02.01.2018
Die Sternsinger in Baden-Württemberg starten wieder ihre Hilfsaktion. Zum Auftakt in Bad Buchau kamen mehr als 600 Kinder.

Mehr als 600 Kinder und Jugendliche sind am Samstag zum Auftakt der diesjährigen Sternsingeraktion der Diözese Rottenburg-Stuttgart in Bad Buchau (Landkreis Biberach) zusammengekommen. Nach der Eröffnungsfeier mit Artisten und verschiedenen Workshops stand am Abend ein Gottesdienst mit Bischof Gebhard Fürst in der Stiftskirche S. Cornelius und Cyprian auf dem Programm. Die jüngsten Sternsinger seien im Südwesten 5, die ältesten 19 Jahre alt, teilten die Veranstalter mit.

Jedes Jahr gehen in der ersten Januarwoche in Baden-Württemberg rund 50.000 Kinder und Jugendliche als Heilige Drei Könige verkleidet von Tür zu Tür und sammeln Spenden für Kinder in ärmeren Ländern. Diesmal wollen sie besonders auf die Folgen der weltweiten Kinderarbeit aufmerksam machen. Das Motto lautet „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“

Die Sternsinger schreiben mit Kreide „Christus möge dieses Haus segnen“ in der lateinischen Abkürzung „C+M+B“ (Christus mansionem benedicat) an viele Haustüren. Träger der Hilfsaktion sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) empfängt eine Abordnung der Sternsinger am 5. Januar. Für den 8. Januar ist ein Besuch von Sternsingern im Berliner Kanzleramt geplant.