Ulm Hotelzimmer in Brand gesetzt: Anklage erhoben

Ulm / dpa 16.03.2016

Sie soll das Bett in ihrem Zimmer absichtlich angezündet und damit zumindest in Kauf genommen haben, dass andere Hotelgäste ums Leben kommen, teilte die Behörde am Mittwoch zur Begründung mit. Zeugen hatten das Feuer frühzeitig entdeckt und Polizei und Feuerwehr alarmiert. So konnte das Gebäude rechtzeitig geräumt werden, verletzt wurde niemand. Es entstand den Angaben zufolge ein Schaden in Höhe von etwa 50 000 Euro. Die 29-Jährige bestreite die Tat, hieß es weiter. Wegen eines ähnlichen Delikts sei sie vorbestraft.