Stuttgart Hauk will mehr Tempo bei Elektromobilität auf dem Land

Peter Hauk. Foto: Guido Kirchner
Peter Hauk. Foto: Guido Kirchner © Foto: Guido Kirchner
Stuttgart / DPA 04.05.2018

Agrarminister Peter Hauk (CDU) fordert einen raschen Ausbau der Ladesäulen für Elektroautos auf dem Land. Elektromobilität in der Fläche stehe und falle allerdings mit einer bedarfsgerechten Ladeinfrastruktur, sagte Hauk am Freitag in Stuttgart. Die Bürger auf dem Land legten weitere Strecken zurück als in der Großstadt. Entsprechend groß sei deshalb auch die Angst vor dem Liegenbleiben auf offener Strecke aufgrund eines leergefahrenen Akkus.

In einer von Hauk vorgestellten Studie zum dem Thema empfahlen Experten den Aufbau ein Netzes von Schnellladesäulen entlang der Hauptverkehrsachsen im Ländlichen Raum. Derzeit gebe es dort so gut wie keine Ladepunkte, die ein wirklich zügiges Nachladen von Elektroautos ermöglichten. Hauk sagte, so ein Netz würde der Elektromobilität einen gehörigen Schub verleihen. Außerdem wird in der Expertise weiter vorgeschlagen, gezielt Lademöglichkeiten bei Unternehmen oder an stark besuchten Orten wie Einkaufszentren oder Banken auszubauen.

Nach Angaben des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) gab es Ende Juni vergangenen Jahres 1786 Ladepunkte im Südwesten. Somit belegt das Land den dritten Platz bundesweit. Bayern kommt demnach auf 2503 Ladepunkte und Nordrhein-Westfalen auf 1970. Nach Verbandsangaben hat eine Ladesäule mindestens zwei Ladepunkte.

Agrar - und Verbraucherschutzministerium