Tübingen Gold und leuchtende Farben: Neue Rathausfassade vorgestellt

Die sanierte historische Fassade des Tübinger Rathauses. Foto: Marijan Murat
Die sanierte historische Fassade des Tübinger Rathauses. Foto: Marijan Murat
Tübingen / dpa 19.07.2016

Schwaben seiner Ansicht nach am meisten interessieren - den Kosten. Eine halbe Million Euro habe die Restaurierung der Fassade gekostet, die Rathaussanierung, die seit 2012 innen und außen vollzogen wurde, elf Millionen Euro.

An der Fassade wurden Hohlräume im Putz aufgefüllt, Holzschnitzereien repariert, gestrichen und an einigen Stellen mit Blattgold verkleidet. Dass die Bemalung, die zum 400-jährigen Jubiläum der Universität 1876 angebracht wurde, noch vorhanden ist, sei einem Bürgerprotest von 1962 zu verdanken, sagte Palmer. Damals sei die Fassade in Teilen abgeklopft, nach Widerstand aus der Bevölkerung aber nicht vollends zerstört worden.

Palmer berichtete bei der Führung von einem Diebstahl bei der Sanierung: Als das Baugerüst noch nicht ausreichend gesichert war, stiegen Unbekannte an den Giebel und stahlen Teile der Zeiger der astronomischen Uhr. Die historischen Teile mussten ersetzt werden.