Land am Rand Gern genommen: Gratis-Ticket, egal wohin

Gratis mit Bus und Bahn: Das geht im Donau-Iller-Verkehrsverbund. Wenigstens an einem Tag.
Gratis mit Bus und Bahn: Das geht im Donau-Iller-Verkehrsverbund. Wenigstens an einem Tag. © Foto: Matthias Kessler
Ulm / Alfred Wiedemann 14.09.2018

Es geht auch billiger im Nahverkehr – ausnahmsweise: Am kommenden Wochenende sparen Kleingruppen im Netz des Verkehrsverbunds Stuttgart. Das Einzel-Tagesticket gilt dann für bis zu fünf Personen. „Ideal für einen Familienausflug ins Grüne“, wirbt der VVS. 15,50 Euro werden fürs ganze Netz noch fällig. Ist auch nicht nichts, wie der Schwabe sagt. Stammkunden mit Zeitticket dürfen ebenfalls vier Leute mitnehmen.

Anlass für die Sparaktion ist das Dreifach-Jubiläum 150 Jahre Stuttgarter Straßenbahnen, 40 Jahre S-Bahn in der Landeshauptstadt und 40 Jahre Verkehrsverbund Stuttgart.  Außerdem beginnt am Wochenende wieder die Europäische Mobilitätswoche.  So viele Festivitäten, da lässt sich auch ein schäwbischer Verkehrsverbund nicht lumpen.

Besonders in Ulm und um Ulm herum gönnt man den Hauptstädtern so ein billiges Ticket gern. Schließlich braucht es an der Donau am nächsten Samstag einen Tag lang überhaupt kein Ticket. Freie Fahrt auf allen Nahverkehrslinien im ganzen Donau-Iller-Verkehrsverbund, also in Ulm, Neu-Ulm und den Kreisen Alb-Donau und Biberach! Der Start in die Europäische Mobilitätswoche ist hier gratis und heißt „Ohne Auto mobil“.

Die Stuttgarter werden gleich spotten: Was nützt eine Gratisfahrt, wenn es nur eine einzige Straßenbahnline gibt? Stimmt. Die zweite Linie wird gerade erst gebaut. Aber Gratisfahrt ist Gratisfahrt. Und für umsonst kann man auch mal  nach Riedlingen fahren.  Alte schwäbische Weisheit.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel