Stuttgart Gerichtsvollzieher müssen studieren

Stuttgart / LSW 06.10.2015
Angehende Gerichtsvollzieher in Baden-Württemberg müssen künftig an einer Hochschule studieren. Die dafür nötige Akkreditierung des neuen Bachelor-Studiengangs an der Fachhochschule Schwetzingen (Rhein-Neckar-Kreis) sei erfolgt, teilte Justizminister Rainer Stickelberger (SPD) am Montag mit.

Der Schritt sei eine "Qualitätsoffensive zur Sicherung des hohen Niveaus der Gerichtsvollzieherausbildung", sagte Stickelberger.

Bislang ist die Gerichtsvollzieher-Ausbildung eine Sonderlaufbahn des mittleren Dienstes - Dauer: 20 Monate. Nun sollen die Anwärter drei Jahre an der Hochschule lernen, vor allem wegen gestiegener Berufsanforderungen wie neuen Ermittlungsbefugnissen. Baden-Württemberg ist bei der Umstellung der Ausbildung bundesweit Vorreiter. Der neue Bachelor-Studiengang startet voraussichtlich im kommenden September.