Friedrichshafen Gas aus Boiler tötet Hund

DPA 04.01.2016
Giftiges Gas aus einem undichten Boiler hat in Friedrichshafen einen Hund getötet und zwei Menschen verletzt.

Die zwei Bewohner im Alter von 28 und 23 Jahren seien nicht daheim gewesen, als sich das Kohlenmonoxid in der Erdgeschosswohnung ausbreitete, teilte die Polizei mit. Für das eingeschlossene Haustier gab es aber kein Entkommen: Bei der Rückkehr der Bewohner lag der eineinhalbjährige Hund leblos im Flur.

Rettungskräfte räumten das Mehrfamilienhaus. Ein Stadtwerketechniker drehte das Gas ab. Die Bewohner, die das Gas eingeatmet hatten, kamen zur Behandlung in Kliniken. Wie es zum Unglück kam, war zunächst unklar.